Zum Hauptinhalt springen

 
Frag den Maler

OPUS1 Acryl Heizkörperlack (glänzend)

Bitte geben Sie hier Ihre zu streichende m² an, um den genauen Bedarf ermitteln zu können:


Produktbeschreibung:

Glänzender Acryl-Lack für dauerhaft hitzebeständige Deckanstriche.

Produktinformation

Gebindegrößen & Reichweiten

  • 375 ml für ca. 5 m²

  • 750 ml für ca. 10 m²

  • 2,50 l für ca. 33 m²


Mengenrechner

Einen genauen Farbbedarf für Ihre Wohnfläche erhalten Sie durch Berechnen der zu streichenden Flächen. Messen Sie die Länge der Wand und multiplizieren Sie diese mit der Raumhöhe (L x H), um auf die m² zu kommen.

Tipp: Vergessen Sie nicht, die Fenster von der zu streichenden Wohnfläche abzuziehen.

Bitte geben Sie hier die von Ihnen zu bearbeitende Fläche in m² ein:

Hitzebeständige Isolierung und Schutz verschiedener sich erwärmender Untergründe im Innenbereich wie Heizungsanlagen, Schutzgitter und Verkleidungen

PDF 2440_TI_OPUS1_Heizk_rperlack.pdf*

* Zur Anzeigen der Dokumente benötigen Sie den kostenlosen Adobe Acrobat Reader, den Sie sich hier herunterladen können.

Produktgebrauch

Zu verwenden auf

Sich erwärmende Untergründe aus Metall im Innenbereich

Zum Streichen von

Guss-, Stahl- und Flächenheizkörper, sowie Rohrleitungen in Warmwasser- und Dampfheizungsanlagen.

Schritt 1:
Arbeitsvorbereitung

Bei Verarbeitung auf Metalluntergründen, Heizkörper, falls eingeschaltet, runterdrehen und erkalten lassen. Die Arbeitsumgebung abdecken, Kanten und nicht zu streichende Flächen abkleben.

Der Untergrund muss tragfähig, sauber, trocken, fest, rost- und fettfrei sein. Tragfähige Altanstriche sorgfältig säubern und anschleifen. Metalloberflächen gründlich reinigen, verrostete Flächen bis auf das blanke Metall gründlich entrosten und mit OPUS1 Acryl Allzweckgrund grundieren. Die Flächen sind nach ca. 12 h überstreichbar. Der Lack ist gebrauchsfertig und muss nur noch gut aufgerührt werden. Für eine perfekte Oberfläche empfehlen wir einen Voranstrich mit OPUS1 Acryl Heizkörperlack. Nach ca. 12 h überstreichbar.

Nach Trocknung des Voranstrichs diesen leicht anschleifen und säubern. Abschließend einen Deckanstrich mit OPUS1 Acryl Heizkörperlack auftragen. Bei kontrastreichen oder dunklen Untergründen ist evtl. ein Zwischenanstrich notwendig. Nach ca. 12 h voll benutzbar.

Einkaufszettel

  • OPUS1 Acryl Allzweckgrund
  • OPUS1 Acryl Heizkörperlack
  • Schleifpapier (Körnung für Rostentfernung und Entfernung von Altanstrichen: 100-120; alternativ Stahlbürste verwenden)
  • Schleifpapier (Körnung für Anschleifen von Grundierungen und Voranstrichen: 200-220)
  • Abdeckfolie
  • Abklebeband
  • SoftTouch MicroCrater Lackierroller
  • SoftTouch BlueFelt Lackierroller
  • FillPRO LaserTouch Lack-Flachpinsel


Werkzeugempfehlungen

Neuartige Oberflächenstruktur, für glatte Flächen. Hervorragende Lackaufnahme und -abgabe durch neuartige Krater-Struktur, für gleichmäßige Lackverteilung und gutes Rollverhalten, erzielt spiegelglatte Oberflächen.

SoftTouch MicroCrater Lackierroller


Die höhere Farbaufnahme- und abgabe erfolgt durch den Teflon surface protector Kurzflorbezug und generriert eine perfrekte Deckkraft. Auch für Rostschutzanstriche geeignet.

SoftTouch BlueFelt Lackierroller


Für den professionellen Anspruch neu entwickelte Kunstborste, höhere Farbaufnahme - perfekte Deckkraft, für optimale, streifenfreie Lackierergebnisse; rutschfester Griff durch spezielles Laserverfahren, Holzstiele stammen aus nachhaltiger Forstwirtschaft - FSC.

FillPRO LaserTouch Lack-Flachpinsel


Produktsicherheit

PDF 3906_OPUS1 WV Heizkörperlack Glänzend_SDS_DE_3.0_de.PDF*

* Zur Anzeigen der Dokumente benötigen Sie den kostenlosen Adobe Acrobat Reader, den Sie sich hier herunterladen können.

Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten. Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. Achtung! Beim Sprühen können gefährliche lungengängige Tröpfchen entstehen. Aerosol oder Nebel nicht einatmen. Enthält 1,2-Benzisothiazol-3(2H)-on. Kann allergische Reaktionen hervorrufen. Während der Verarbeitung und Trocknung für gründliche Belüftung sorgen. Essen, Trinken und Rauchen während des Gebrauchs des Produktes ist zu vermeiden. Bei Berührung mit den Augen oder der Haut sofort gründlich mit Wasser abspülen. Nicht in die Kanalisation, Gewässer oder ins Erdreich gelangen lassen. Reinigung der Werkzeuge sofort nach Gebrauch mit Wasser und Seife. Bei Schleifarbeiten Staubfilter P2 verwenden. Spritznebel nicht einatmen. Kombifilter A2/P2 und Schutzbrille verwenden.

Nur restentleertes Gebinde zum Recycling geben. Flüssige Materialreste bei einer Sammelstelle für Altfarben/Atlacke abgeben. Eingetrocknete Materialreste als Bau- und Abbruchabfälle oder als Siedlungsabfälle bzw. im Hausmüll entsorgen. Abfallschlüssel-Nr. EWC 080112